Gooding Schnell-Einkauf!

Wegeränder

Zernien, Deutschland
1.195,64 €

Projektbedarf

Wegränder erhalten und wiederherstellen

7% finanziert | 16.804,36 € fehlen noch
mehr weniger
18.000,00 € Bedarf insgesamt
1.000,00 € aus Eigenmitteln vorhanden
195,64 € mit Gooding gesammelt
16.804,36 € fehlen noch

Projektbeschreibung

Ähnlich wie in anderen Regionen Niedersachsens ist auch in Lüchow-Dannenberg ein Schwund von Wegrandbiotopen durch Einbeziehung in landwirtschaftliche Nutzflächen zu beobachten. Viele Saumbiotope, Wegränder, Hecken und Uferstreifen sind durch Umbruch schmaler geworden oder ganz verschwunden. Sind die Wegeseitenräume durch Abpflügen sehr schmal geworden, können sie ihre wichtigen ökologischen Funktionen nicht erfüllen, da Pestizid- und Düngemitteleinträge durch Verdriftung zu einem Rückgang empfindlicher Pflanzen- und Tierarten beitragen. Die gängige Pflegepraxis führt zudem mitunter zu unnötigen Beeinträchtigungen. So werden viele Wegränder zu häufig und zu tief abgemäht. Außerdem werden sie häufig über Monate hinweg zur Zwischenlagerung z. B. von Strohballen oder zur Entsorgung von Gartenabfällen genutzt.
Angesichts des fortschreitenden Artenrückgangs und des zunehmenden Verlusts an Lebensräumen in der Kulturlandschaft sind Wegränder von besonderer Bedeutung für die Biodiversität und tragen in hohem Maße zur Biotopvernetzung bei. Mit der Aufhebung der Stilllegungsverpflichtung im Jahr 2007 und dem Verschwinden der aus der Nutzung genommenen Bracheflächen, stellen Wegränder insbesondere in einer intensiv bewirtschafteten Kulturlandschaft die letzten naturnahen Refugien für viele Tier- und Pflanzenarten dar. Sie bieten Nahrung (z. B. Pollen, Nektar, Samen, grüne Pflanzenteile), Deckung vor Beutegreifern, Wohn- und Nistplatz, Fluchtmöglichkeiten bei Bewirtschaftungsmaßnahmen, Überwinterungsmöglichkeiten und Standortbedingungen, wie sie sonst nur noch selten zu finden sind. Wegsäume bilden in intensiv genutzten Ackerbaugebieten oft die letzten Rückzugsmöglichkeiten für typische Grünlandpflanzen und daran angepasste Tierarten und tragen so zur Biotopvernetzung bei. Auf sandigen Böden haben sich mancherorts artenreiche Magerrasen entwickelt. Eine große Zahl an Insekten wie Wildbienen und Falter finden hier Nahrung. Auch für Nützlinge wie Marienkäfer und Laufkäfer bieten die Säume Nahrungs-, Überwinterungs- und Rückzugsmöglichkeiten und tragen somit zum integrierten Pflanzenschutz bei.
Die ANU möchte ein Projekt zum Erhalt und Wiederherstellung von Wegerädern finanzieren.

Träger und Verantwortliche

ANU Arbeitsgemeinschaft Natur und Umwelt e. V.
Zernien, Deutschland