Gooding Schnell-Einkauf!

Mit allen Augen - Schöpfungsoratorium

Münster, Deutschland
46,01 €

Projektbedarf

Die Poster zur Ankündigung und Bewerbung der drei Konzerte kosten 480 € - also pro Stadt 160 €

10% finanziert | 433,99 € fehlen noch
mehr weniger
480,00 € Bedarf insgesamt
46,01 € mit Gooding gesammelt
433,99 € fehlen noch

Projektbeschreibung

Konzerte in Münster, Recklinghausen und Düsseldorf-Oberkassel:

Wir sind verwandt mit allem, was lebt.

„Mit allen Augen“ - aus den verschiedenen Perspektiven der vielfältigen Geschöpfe schaut diese Komposition auf die Schöpfung, auf deren Bestimmung und aktuelle Herausforderungen. Rainer Maria Rilkes Worte „Mit allen Augen sieht die Kreatur das Offene“* lassen erahnen, dass dieses Werk auch auf „das Offene“ sieht, auf das, was unsere Mitgeschöpfe uns womöglich voraushaben, und auf das, was sich ändern sollte in unserem Umgang mit ihnen. “Das Offene”, wir Menschen sehen es oftmals nicht mehr.

Die Kirchenmusikerin Jutta Bitsch hat mit dem 80-minütigen Schöpfungsoratorium ein spannungsvolles und musikalisch farbenreiches Werk für Chor, Vokalsolisten und sinfonisches Orchester komponiert, dessen Botschaft berührt, u.a. mit biblischen Gedanken und Aussagen von Dichtern und Denkern wie Rainer Maria Rilke, Nikolaus von Kues und Fridolin Stier. Ebenso enthält das Libretto Texte des Theologen und Biologen Rainer Hagencord, Gründer des Institutes für Theologische Zoologie (ITZ) in Münster, dessen Gedanken Jutta Bitsch maßgeblich zu dieser Komposition inspiriert haben.

„Es ist höchste Zeit, dass wir zur Kenntnis nehmen und würdigen, dass wir Menschen verwandt sind mit allem, was lebt“. Dieser Gedanke der Theologischen Zoologie verbindet alle Mitwirkenden vor und hinter den Kulissen.

Lassen Sie sich überraschen!

*Achte Duineser Elegie von Rainer Maria Rilke

Träger und Verantwortliche

Förderverein des Institutes für Theologische Zoologie e.V.
Münster, Deutschland
Tonja Cappiello