Gooding Schnell-Einkauf!

Lichttraverse für Waldbrand-MAN

Bad Segeberg, Deutschland
193,73 €

Projektbedarf

Lichttraverse zum Anbau an den 11m-Kran des MAN zum großflächigen Ausleuchten von Einsatzstellen

39% finanziert | 306,27 € fehlen noch
mehr weniger
500,00 € Bedarf insgesamt
193,73 € mit Gooding gesammelt
306,27 € fehlen noch

Projektbeschreibung

Mit der Lichttraverse soll eine individuelle Unterstützung von Nachteinsätzen ermöglicht werden. Das kommt neben dem THW auch allen Feuerwehren, Rettungsdiensten, Polizei und Katastrophenschutz im weiten Umkreis um Bad Segeberg zugute.

Die Lichttraverse soll an den Ladekran 11m/t des MAN 7t gl (KAT I) angebracht werden. Mit diesem Fahrzeug sind wir u.a. in das Waldbrandkonzept des Kreisfeuerwehrverbandes Segeberg eingebunden, um bei Waldbränden ab mittlerer Größe unterstützend tätig zu werden.
Der MAN ist hochgeländegängig und kann somit das bei Großeinsätzen benötigte Licht auch weitab von befahrbaren Wegen transportieren.
Einsatzmöglichkeiten:
- Feuer oder Stromausfall im Krankenhaus (Bad Segeberg hat drei Klinikkomplexe)
- Großeinsatz an Zeltlagern (Beispiel nächtlicher Ausbruch Norovirus in Bad Segeberg)
- Ausleuchten von Bereitstellungsplätzen für Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Polizei
- Ausleuchten von Einsatzstellen bei Großschadenlagen (z.B. Hochwasser Reinfeld, Elbeflut, Großfeuer
Mehrfamilienhaus Kiel-Elmschenagen)
- Schattenfreies Ausleuchten von Unglücksstellen und Tatorten und Kontrollstellen zur Unterstützung der
(Kriminal-)Polizei
- Ausleuchten der Dekontaminationsanlage bei Seuchen- oder Ölschadengroßlagen (Elbe, Ostsee, Nordsee)

Bisher stehen uns nur herkömmliche Halogenstrahler von 500 bis 1500 Watt Lichtleistung zur Verfügung, außerdem je 1 Powermoon mit 1000 und mit 2000 Watt Lichtleistung. Sämtliche Leuchtmittel stehen auf Stativen, deren Aufbau zeitaufwendig und personalintensiv sind. Zum Ausleuchten kleinerer Einsatzstellen sind diese Leuchtmittel gut geeignet, sie stoßen aber bei Verwendung im größeren Rahmen schnell an ihre Grenzen. Des weiteren verbrauchen sie viel Strom, was wiederum den Einsatz größerer Notstromaggregate zum Nachteil hat.
Zukünftig soll im Ortsverband Bad Segeberg nun bei größeren Einsätzen die Lichttraverse zum Einsatz kommen. Mit den dort verbauten HQI-Strahlern ist eine viel größere Lichtausbeute bei gleichzeitig viel geringerer Aufnahmeleistung möglich (Beispiel: 3 Hochdruckleuchten mit je 2000 Watt haben eine äquivalente Halogen-Lichtleistung von 35.000 Watt).
Gesamtkosten ca. 4000 Euro.

Träger und Verantwortliche

THW-Helfervereinigung Bad Segeberg e.V.
Bad Segeberg, Deutschland
Axel Gülzow

Wir helfen bereits

Gooding-Nutzer
Christoph
Sascha
Sebastian